Noch ist die Kirche dunkel. In der Stille des Raumes kündigen die biblischen Texte von der Geschichte Gottes mit den Menschen. Wachen und beten am Ostermorgen. Das feierlich hereingetragene Osterlicht erzählt von der Auferstehung Jesu Christi und der Liebe Gottes zu den Menschen. So feiern wir den Beginn von Ostern in der St. Georgs-Kirche in Wichmannsburg.

Während das Osterlicht in den Bänken an die Gottesdienstbesucher weitergegeben wird, erklingt das Osterlob, und schon bald erstrahlt die Kirche im Glanz der vielen Kerzen. In diesem Glanz erinnern wir uns an die Taufe und an das von Gott versprochene neue Leben.

Der Höhepunkt des feierlichen Gottesdienstes ist die Verkündigung der Osterbotschaft. Die Lektoren lesen das Evangelium der Auferstehung Jesu. „Christ ist erstanden!“ antwortet die Gemeinde im Gesang, der von Orgel und Posaunen in hellem Schalle begleitet wird. Endlich hat das Schweigen der Instrumente wieder ein Ende.

Mit dem ersten Abendmahl der Konfirmandinnen und Konfirmanden, das sie gemeinsam mit der Gemeinde feiern, endet der feierliche Gottesdienst am Ostermorgen.

Der Gottesdienst am Ostermorgen beginnt am Ostersonntag um 7:30 Uhr.