Pastor Tobias Heyden

Der graue Winter findet sein Ende. Trüb waren die Tage, und manch einer sehnte sich lange nach dem frischen Licht des Frühlings. Nun steht bereits Ostern vor der Tür. Noch wenige Tage, dann ist es soweit. Auch der späte Schnee wartet nun nicht mehr mit Überraschungen. Vielmehr suchen sich langsam die zarten Knospen der ersten Blumen ihren Weg durch die Erde hin in unsere Welt. Rund um unsere Häuser und Gärten erwacht das Leben aus dem Winterschlaf.

Der Frühling ist ja die Zeit der Erneuerung. Wie passend in diesem Jahr. Auch die Kirchenvorstandswahlen liegen nun bereits hinter uns. Es war beeindruckend zu sehen, mit wie viel Tatendrang und Kraft und Enthusiasmus die Menschen in meinen beiden Gemeinden sich engagiert haben. Sonder-Gemeindebriefe wurden entworfen und verteilt. Karten aus unserer Gemeinde wurden verschickt. Wahlbenachrichtigungen wurden unter die Menschen gebracht und Plakate aufgehängt. Vor allem aber machten es viele Menschen möglich, dass diese Wahl überhaupt stattfinden konnte. Allen voran die Menschen, die sich zur Wahl gestellt haben. Aber auch diejenigen, die die Wahllokale besetzten, die Gemeindebriefe verteilten und die Wahlparty organisierten, sowie die Jugendgruppe, die Plakate aufhing und Karten verschickte, sorgten dafür, dass die Wahl ein voller Erfolg wurde. Ich habe lebendige Gemeinden erlebt, die Dank so vieler engagierter Menschen voller Mut in die Zukunft schauen können.

Jetzt so kurz vor Ostern habe ich mich an einen beliebten Taufspruch aus dem Buch des Propheten Jesaja erinnert:

Die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.

Es sind ja unstetige Zeiten, in denen der neue Kirchenvorstand seine Arbeit aufnimmt. Die Zusammenarbeit mit unseren Nachbargemeinden soll und muss gestärkt werden. Wir werden nach neuen Strukturen in unseren Gemeinden suchen. Das alte Pfarrhaus braucht eine Lösung. Und gleichzeitig wollen wir weiter eine lebendige Gemeinde bleiben. Eine Gemeinde, in der alle Menschen ein Zuhause finden. Eine Gemeinde, die lebendige Gottesdienste feiert. Eine Gemeinde, die offen für diese Welt ist und das Leben in Bienenbüttel mitgestalten kann.

Gut, dass Gott da ist und uns immer wieder neue Kraft gibt, uns diesen Herausforderungen zu stellen. Dass er uns durch alle Zeiten begleitet und sein lebendiger Geist uns miteinander zu seiner Gemeinde verbindet. Jetzt kommt die Zeit, wo wir all das feiern dürfen. Ostern, das Fest, wo alles Leben aus dem Tod erwacht, wo die neue Kraft in seiner ganzen Fülle zu uns kommt. Und Pfingsten, das Fest des Heiligen Geistes, wo Gott die Menschen zusammenführt, dass sie gemeinsam das Leben gestalten können.

Ich wünsche uns allen in dieser Zeit, dass wir diesen lebendigen Geist in allem spüren. Dass wir immer wieder Neues gestalten können aus der ganzen Fülle, die Gott uns schenkt. Denn:

Die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.

Amen

Ihr Pastor Tobias Heyden